Wie helfen?

 

Alle benötigten Hilfsgüter sind vor Ort in Kenia vorhanden und können über den lokalen Markt verhältnismässig günstig gekauft werden, wodurch gleichzeitig der lokale Markt unterstützt wird.
Hftc benötigt daher vor allem finanzielle Mittel.
Wir sind sehr dankbar für jeden Beitrag, ob einmalig oder regelmässig und setzten alles daran, dass das Geld auch wirklich bei den Bedürftigen ankommt.

 

Kinder

 

Spendenkonto:

 

Konto:

Berner Kantonalbank BEKB

PC-Konto 30-106-9

Hftc Hope for the children

IBAN: CH58 0079 0016 6775 4704 6

 

 

Weitere Infos...


  • Zudem bieten wir auch die Möglichkeit folgender Patenschaften an:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  •  

  • Kinderpatenschaft (65.- pro Monat)

    Die durchschnittlichen monatlichen Kosten pro Kind betragen CHF 65.-. In diesem Betrag enthalten sind Schulgeld, eine sättigende Mahlzeit pro Tag, Kleider, Schuhe, Schuluniform, Schulbücher, Schreibmaterial, Transportkosten Schulweg, medizinische Grundver-sorgung und ein Teil der generellen Projektkosten in Kenia (Betreuung, Administration, Kommunikation mit CH usw).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Patenschaft für Grosseltern (60.- pro Monat)

    Patenschaft für Grosseltern, welche sich bedürftiger Kinder annehmen.

    Viele Kinder in Kenia sind Waisen und leben bei Verwandten, sehr oft bei den Grosseltern. Die Kinder sollen möglichst in ihrem natürlichen Umfeld bleiben können, daher unterstützen wir auch Grosseltern, die für ihre Enkel sorgen.

 

Aktuell besteht auch die Möglichkeit der Finanzierung von folgenden spezifischen Projekten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Toilette / Dusche (Kosten 500.- pro Einheit)

    Über ein Loch mit Abmessungen von ca. 2x1m und einer Tiefe von ca. 13m werden massive, behandelte Holz-balken gelegt. Auf diese Unterkonstruktion wird ein Häuschen mit 2 kleinen Räumen (Toilette und Dusche) aufgebaut. Die Wände bestehen aus einem Gerippe aus Holz, welches mit Lehm gefüllt wird. Das Dach ist aus Wellblech dauerhaft gebaut. Der Boden über den Balken wird aus Zementmörtel gepflastert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brunnen (Kosten: 400.- pro Einheit)

In den ländlichen Gebieten, wo die unterstützten Familien leben, besteht der Boden aus dem für Afrika bekannten rötlichen Lehm. Ziehbrunnen werden in diesen Untergrund von Hand gegraben. In dem runden Loch mit einem Durchmesser von ca. 100cm schlagen die Männer beidseitig Fusslöcher in die Wand, welche zum Auf- und Abstieg dienen. An den Standorten, wo Hftc Brunnen bauen will, genügt eine durchschnittliche Tiefe von 20m. Zur Absturz-sicherung und zum Schutze vor Verschmutzung wird über dem Loch ein Betondeckel gegossen, in welchen eine abschliessbare Metalltüre von ca. 40x40cm integriert wird. Diese Öffnung genügt für die Durchführung des Wassereimers, welcher mit der Drehkurbel hochgezogen wird und für Unterhaltsarbeiten auch zum Einstieg in den Brunnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemüsegarten (Kosten: 550.- pro Einheit)

Grosseltern und Familien will Hftc durch die Realisierung von Gemüsegärten mit einer durchschnittlichen Grösse von ca. 200m2 eine Lebensgrundlage schaffen. Was für dieses Projekt vor allem benötigt wird ist Wasser (Brunnen-Projekt) und ein guter Schutzzaun, damit Hühner, Ziegen und andere Tiere nicht einfach alles wegfressen. Neben dem, dass Samen und Werkzeuge zur Verfügung gestellt werden, lehrt ein Agrarspezialist die Menschen den Garten mit natürlichen Möglichkeiten optimal zu bewirtschaften.